Bootsführerschein in Florida – Regelungen und Hinweise

Mit dem Boot über das azurblaue Wasser pflügen und exotische Inseln ansteuern – dieser Traum lässt sich in Florida ganz einfach erfüllen. Mit etwas Vorbereitung kann jeder im Sunshine State ein Boot fahren – teilweise sogar ohne speziellen Führerschein. Wie die Regelung im Einzelnen aussieht und was du beachten solltest, bevor du die Wasserstraßen Floridas erkundest, verraten wir dir in diesem Artikel.

Brauche ich einen Bootsführerschein in Florida?

Eine gute Nachricht: Wer vor dem 01. Januar 1988 geboren wurde, benötigt keinen gesonderten Boots- oder Jetski Führerschein in Florida. Stattdessen genügt der Pkw-Führerschein. Bist du jünger, macht das auch nichts. In diesem Fall musst du die sog. “Boater Safety Education ID Card” (kurz: Boater ID) erwerben. Der Ausweis wird von der Florida Fish and Wildlife Conservation Commission herausgegeben und bescheinigt, dass du über die relevanten Sicherheitsregeln auf Floridas Gewässern Bescheid weißt.

Fahrstunden oder eine Theorieprüfung vor Ort sind nicht notwendig. Stattdessen kannst du das Sicherheitstraining und die Boater ID online beantragen. Die Kosten betragen meist zwischen 15 und 50 USD, wobei 29,95 USD (26,40 Euro) die Norm sind. Die Boat US Foundation (boatus.org) bietet den Kurs für US Bürger sogar gratis an. Ob es sich lohnt, für etwas schickere Kursmaterialien und Trainingsvideos mehr Geld auszugeben, muss jeder selbst entscheiden. Die Kurse selbst unterscheiden sich nicht radikal. Wichtig ist lediglich, dass der Anbieter von der Florida Fish and Wildlife Conservation Commission lizenziert ist.

Der Onlinekurs nimmt meistens 3–4 Stunden in Anspruch. Hast du Inhalte verinnerlicht, geht es an die Prüfung, die rund 70 Multiple Choice-Fragen beinhaltet. Der Test stellt keine große Hürde dar, besonders weil du ihn so oft wiederholen kannst wie nötig. Meistens bleiben dir nach der Registrierung 3 Monate Zeit, um den Test durchzuführen, bevor der Kurs verfällt. Hast du mindesten 80 % der Fragen richtig beantwortet, bekommst du per E-Mail eine Bescheinigung zum Ausdrucken, das sog. Temporary Boater Education Certificate. Ein paar Wochen später wird dir die richtige ID Card zugeschickt. Damit darfst du nun in Florida legal ein Boot mieten und fahren. Interessant für Gruppen: Solange du im Besitz der Karte und mindestens 18 Jahre alt bist, kannst du auch andere Personen (über 14 Jahren) ans Steuer lassen.

Solltest du mit dem Boot von der Polizei kontrolliert werden, musst du deine Fahrerlaubnis, also entweder Autoführerschein oder Boater ID, vorzeigen. Am besten verstaust du diese also sicher auf dem Boot. Sollte die Boater ID noch nicht per Post gekommen sein, genügt ein Ausdruck der Temporary Boater Education Certificate zusammen mit einem Ausweisdokument. Die temporäre Lizenz ist 90 Tage lang gültig, während die Boater ID nicht ausläuft. Sie kann jedoch entzogen werden, wenn du dich eines Vergehens zu Wasser schuldig machst.

Welche Boote darf ich in Florida fahren?

Die oben erwähnten Dokumente (Führerschein oder Boater ID) sind vorgeschrieben, wenn du Boote mit mehr als 10 PS bedienen möchtest. Darunter fallen alle Motorboote und Speedboote, aber auch Jetskis, die meist ab 100 PS losgehen. Wie bereits erwähnt, ersetzt der Autoführerschein für Personen, die vor 1988 geboren wurde, die Boater ID. Jedoch verlangen viele Vermieter unabhängig von der Gesetzeslage den Nachweis eines Sicherheits-Trainings. Das gilt besonders, wenn du als Anfänger eine große, leistungsstarke Yacht mieten möchtest.

Die Bootseinweisung

Kein vertrauenswürdiger Bootsanbieter würde Neulinge einfach so auf das Wasser lassen. Und so gehört eine meist 30-minütige Einweisung zu jeder Bootsmiete dazu. So sinnvoll die Einweisung auch ist – nicht jeder kann sich so viele Informationen in einer halben Stunde merken. Es schadet also nicht, vorher einen Kurs zum Thema Sicherheit zu absolvieren. Besonders wichtig ist es, die Bedeutung von Schildern und Markierungen zu kennen, um nicht unwissentlich gesperrte Wasserstraßen oder Schutzgebiete zu befahren. Wer die Boater Safety Education ID Card besitzt, hat diese Dinge bereits gelernt und kann bei Fragen auf die Kursmaterialien zurückgreifen.

Die Versicherung

Auch beim Bootfahren möchte niemand im Schadensfall auf sich allein gestellt sein – vor allem wenn das Gefährt mehrere zehntausend Dollar Wert ist und man am Unfall selbst Schuld ist. Bei jeder vertrauenswürdigen Bootsvermietung ist die Versicherung darum Pflicht. Mancherorts bekommst du einen Preisnachlass, wenn du ein Sicherheitstraining absolviert hast. Nachfragen lohnt sich.

Entzug des Bootsführerscheins in Florida

Die Fahrerlaubnis für Boote mag in Florida relativ einfach zu bekommen sein. Wer sich Fehlverhalten zuschulden kommen lässt, muss jedoch auch auf dem Wasser mit Konsequenzen rechnen. Das gilt vor allem für:

  • Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss (Promillegrenze: 0,8; Mindestalter: 21 Jahre)
  • Fahrerflucht und Nichtmelden eines Bootunfalls
  • rücksichtslose Fahrweise, die andere gefährdet (etwa Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit)
  • Beschädigen von und Anlegen bei Schildern, Markierungen und Bojen
  • Fahren in Schutzgebieten (safety/security zones)
  • unter 14-Jährigen erlauben, das Boot zu steuern.

Wer sich eines dieser Vergehen schuldig gemacht hat, muss ein zusätzliches Sicherheitstraining absolvieren. Das gilt auch für Kapitäne, die in einen Bootsunfall mit schwerem Sach- oder Personenschaden verwickelt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.