Manatees in Florida – auf Tuchfühlung mit den sanften Meeressäugern

Besonders in den Wintermonaten sieht man sie häufig in Küstengewässern, Kanälen und Flüssen – Floridas Manatees oder Seekühe. Zusammen mit Alligatoren und Delfinen sind sie die tierischen Stars des Sunshine State. Doch nicht nur bei Wanderungen am Ufer und auf Bootstouren kannst du sie sehen. Sogar das Schwimmen mit Manatees wird in Florida angeboten. Wir verraten dir alles, was du über diese faszinierenden Tiere wissen solltest.

 

Manatees im Überblick

 

Trotz ihrer imposanten Größe von bis zu 4 m und einem Gewicht von 450 kg sind Manatees friedliche Wesen, die sich ausschließlich pflanzlich ernähren. Daher stammt auch der Name „Seekuh“. Die Tiere bevölkern Floridas Küstengewässer. Im Winter zieht es Manatees jedoch auch flussaufwärts zu warmen Quellen, an denen die sonst einzelgängerischen Tiere in Gruppen verweilen.

 

Die Paarungszeit der Manatees dauert vom Frühling bis in den Sommer. Dann konkurrieren mehrere Bullen mit viel Getöse um ein Weibchen. Nach 12 bis 14 Monaten ist der Nachwuchs da: meistens in Form eines einzelnen Jungtiers, um das Mama Seekuh sich liebevoll kümmert. Bis zu zwei Jahre werden Manatee-Babys gestillt.

 

Manatees – bedrohte Art in Florida

 

Heutzutage ist es in Florida verboten, Manatees zu jagen oder zu verletzen. Trotzdem kommt es immer wieder zu Unfällen durch Bootsmotoren und Schleusen. Auch die Verschmutzung der Küstengewässer setzt den Tieren stark zu.

 

All diese Bedrohungen haben dazu geführt, dass die Zahl der Manatees in Florida nur noch auf etwa 6.000 geschätzt wird. Zum Glück hat der Bundesstaat strenge Schutzmaßnahmen erlassen: Die Tiere zu verletzen oder zu drangsalieren ist illegal und wird streng bestraft. Außerdem wurden Schutzzonen an der Küste eingerichtet. Diese Bemühungen zeigen bereits Wirkung: In den letzten 30 Jahren hat sich die Manatee-Population fast vervierfacht.

 

Manatees in Florida beobachten – die besten Orte

 

Egal in welchem Teil des Sunshine State du dich aufhältst: Manatees sind nie weit weg, und die Möglichkeiten zur Beobachtung vielfältig:

 

Cape Coral und Umgebung

 

Gäste in Cape Coral können einen Abstecher zum Serenia Vista Park machen, wo geführte Bootstouren zu Manatee Spots angeboten werden. Oder wie wäre es mit dem Manatee Park 12 km nordöstlich von Fort Myers? Dort halten sich die Tiere im wohlig warmen Wasser eines Elektrizitätswerks auf. Das gleiche Phänomen kannst du weiter nördlich beim Apollo Beach-Kraftwerk von Tampa beobachten.

 

Miami

 

Floridas coolste Metropole ist ein Paradies für Manatee-Freunde: Ganze fünf verschiedene Orte stehen hier für Sichtungen zur Auswahl. Wenn du die Tiere von einer erhöhten Plattform aus beobachten willst, können wir dir die Manatee Lagoon und das Manatee Observation, and Education Center ans Herz legen. Oder soll es eine Bootstour sein, auf der du große Ansammlungen von Manatees im Wasser zu Gesicht bekommst? Dann sind die Three Sisters Springs und die King’s Bay ideale Orte. Mehr über den Schutz der bedrohten Tiere erfährst du im Black Point Park & Marina von Homestead: Hier versorgen Tierschützer verletzte Manatees und bringen mehr über die Lebensweise der Meeressäuger in Erfahrung.

 

Everglades

 

Kaum ein Ort in Florida birgt eine solch große Artenvielfalt wie der Everglades Nationalpark. Wo, wen nicht hier, könntest du Manatees in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten? Eine beliebte Möglichkeit stellen Airboat-Touren dar, die dich zu den besten Manatee Spots bringen. „Captain Jack’s Airboat Tours“ ist ein besonders renommierter Anbieter in Everglades City. Doch davor solltest du in Yachthäfen und an den Kanälen der Stadt die Augen offen halten. Manchmal strecken die Tiere nämlich neugierig ihre Schnauze aus dem Wasser.

 

Zentral-Florida

 

Wenn du nördlich von Tampa oder Orlando unterwegs bist, solltest du zu den warmen Quellen in Richtung Küste aufbrechen. So kannst du z. B. eine Kajaktour im Weeki Wachee Springs State Park unternehmen, der oft von Seekühen besucht wird. Besonders im Winter lohnt sich der Ausflug. Im Blue Springs State Park kannst du sehen, wie verletzte Manatees wieder aufgepäppelt werden. Außerdem ist dieser Park ideal, um große Gruppen von Seekühen zu erspähen. Weitere Manatees, die entweder dauerhaft oder in der kalten Jahrszeit zu Gast sind, siehst du im Homosassa Springs Wildlife State Park.

 

Noch weiter nördlich, in der Nähe von Tallahassee, erstreckt sich der Wakulla Springs State Park – Heimat der größten und tiefsten Süßwasserquellen unseres Planeten. Nicht nur suchen weibliche Manatees diesen Ort gerne auf, um ihre Babys zur Welt zu bringen; Hier kannst du auch das ganze Jahr über Gruppen von Seekühen beobachten. Dafür ist der Aussichtsturm des State Parks ideal.

 

Florida Keys

 

Floridas südlichste Inseln sind nicht nur bei Zweibeinern beliebt. Auch Manatees fühlen sich im tropisch-warmen Wasser wohl. Auf Key Largo kannst du Bootstouren in die südlichen Everglades buchen. Aber auch in der sog. Manatee Bay und im Yachthafen des Hampton Inn Hotels werden die Tiere oft gesichtet. Weitere Manatee Spots umfassen Little Palm Island, Vaca Key und Marco Island. Oder du unternimmst auf Key West eine Kajaktour mit dem Anbieter „Kayak Kings“. Manatees sind nur das i-Tüpfelchen auf einer Fahrt durch faszinierende Mangrovenwälder.

 

Schwimmen mit Manatees – ein Traum für Florida-Urlauber

 

Manatees sind bereits von Land aus ein beeindruckender Anblick – doch warte erst, bis du Floridas ikonische Seekühe im Wasser siehst! Den Traum von Manatee-Schwimmen kannst du dir in der sog. King’s Bay 126 km nördlich von Tampa erfüllen. Das Wasser des passend benannten Crytal River ist kristallklar, und so sind Manatees hier besonders gut sichtbar.

 

Viele Anbieter bringen dich zu Manatee-Spots, bei denen du mit Taucherbrille und Schnorchel ins Wasser steigst. Die Tiere sind von Natur aus neugierig. Wundere dich also nicht, wenn eine Seekuh plötzlich neben dir auftaucht oder dich mit ihrer Schnauze betastet. Keine Angst – Manatees sind für den Menschen ungefährlich. Bei fast 300.000 Besuchern im Jahr müssen natürlich ein paar Regeln eingehalten werden: Das Füttern der Tiere ist verboten; auch solltest du dich im Wasser möglichst passiv verhalten, um keine Manatees zu erschrecken.

 

Für das Manatee-Schwimmen solltest du mit Preisen von 65 bis 100 USD pro Person rechnen – je nachdem, wie lange du unterwegs bist und wie viele Personen an der Tour teilnehmen. Ein Tipp: Am besten wählst du eine Tour am frühen Morgen aus. Dann sind die Seekühe besonders aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.